CannaPur Complete von Juchheim

CannaPur Complete ist ein Vollextrakt aus Cannabis (Hanf) – einer wertvollen und faszinierenden Pflanze, die bekannter werden muss und über die man unbedingt mehr erfahren sollte! Ein sehr interessantes und spannendes Thema, deshalb in diesem Artikel Wissenswertes über Cannabis/Hanf, Cannabinoide und das körpereigene Endocannabinoide System.

Was ist Cannabis (Hanf)?

CannaPur von JuchheimCannabis (Hanf) zählt zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Erde. Die Pflanze dient als wichtiger nachwachsender Rohstoff für die Textilindustrie und für die Bauwirtschaft. Große und immer beliebter werdende Verwendung findet Cannabis seit jeher als Arzneimittel.

Cannabis (Hanf)…

  • … ist eine meist einjährige Pflanze, die bis zu 5 Meter Wuchshöhe erreichen kann.
  • … ist sehr genügsam, denn er braucht nur wenig Wasser und keine chemischen und gefährlichen Pflanzenschutzmittel!
  • … wird als nachwachsender Rohstoff wegen seiner problemlosen Zucht und vollständigen Nutzbarkeit immer beliebter.
  • … ist sehr schädlingsresistent und pflegeleicht.
  • … produziert mehr Biomasse als jede andere heimische Nutzpflanze.
  • … wird wegen seiner hohen Haltbarkeit, Umweltverträglichkeit und niedrigen Energiebilanz mehr und mehr geschätzt.

Die ältesten Spuren der Nutzung von wildem Hanf werden auf ein Alter von etwa 30.000 Jahre geschätzt wird. Als Ursprungsland für den Nutzhanf als Kulturpflanze wird China vermutet, älteste schriftliche Quellen sind 5.000 bis 6.000 Jahre alt.

Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert war Hanf ein anerkannter und unentbehrlicher Rohstoff zur Herstellung von Kleidung, Seilen & Tauen, Verbandstoffen und Papier.

Im frühen 20. Jahrhundert wurde die Hanfpflanze dann fast überall auf der Welt aufgrund der berauschenden Wirkung verboten. Im Jahr 1964 konnte THC als der Wirkstoff isoliert werden, der für die psychoaktive (berauschende) Wirkung verantwortlich ist. Inzwischen werden natürliche Hanfpflanzen kultiviert, die fast kein THC mehr enthalten.

Dies war der Durchbruch zur Legalisierung der Hanfpflanze in den letzten Jahren.

Seid 1985 erleben wir einen Hanf-Boom in dessen Folge man sich weltweit für die vollständige Legalisierung einsetzte. Damit wurde erreicht, dass seit dem Jahr 2017 insgesamt 52 Nutzhanf-Sorten (so auch Cannabis sativa) in der EU legal angebaut werden dürfen.

Was sind Cannabinoide?

Cannabinoide sind natürliche Stoffe, die sich in der Cannabis Sativa Pflanze befinden. Die Erforschung dieser Cannabinoide führte zu der Entdeckung des Endocannabinoid-Systems im menschlichen Körper. Das sind körpereigene Substanzen, die ähnliche Eigenschaften wie die Hanfpflanze besitzen und Endocannabinoide genannt werden.

Die wichtigsten Cannabinoide im Nutzhanf sind:

  • CBD (Cannabidiol: wirkt entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit)
  • CBN (Cannabinol: Analgetikum, wirkt schmerzlindernd, antibakteriell und entzündungshemmend)
  • CBC (Cannabichromen: wirkt schmerzlindernd, kann neuesten Studien zurfolge bei der Zellerneuerung helfen)
  • CBG (Cannabigerol: wirkt stark antibakteriell)

Neben diesen enthält die Hanfpflanze zahlreiche weitere Cannabinoide, welche die diverse Stimulierungen von Rezeptoren im menschlichen Organismus bewirken können und die sehr gut für unterschiedliche Anwendungen nützlich sind.

Die Sensation!

CannaPur Complete von Juchheim1988 machten Forscher eine umwerfende Entdeckung: In allen wichtigen Arealen des Gehirns sowie auf den Immunzellen des menschlichen Körpers entdeckten sie Cannabis-Rezeptoren und damit unser körpereigenes Endocannabinoides System!

Und dieses System ist enorm wichtig für unsere Gesundheit, denn es reguliert unser Nervensystem, unsere Stimmung, Erinnerung, Appetit, Schmerzempfinden und unser Immunsystem.

x

Wo wird Cannabis heute in der Medizin eingesetzt?

Wie schon erwähnt, wird Cannabis immer öfter von den Menschen selbst, jedoch auch von Ärzten und Heilpraktikern für ein großes Spektrum an Therapien eingesetzt. Dabei ist es gleich, wie gut wir uns gerade fühlen, irgendwo “zwickt” es beinahe jeden. Ob Verspannungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne – Cannabis lässt sich nicht nur hier, sondern auch für andere Krankheiten einsetzen:

ADHS
Akne
ALS
Alzheimer
Ängste
Arteriosklerose
Arthritis
Asthma
Autismus
Borreliose
Chronische Schmerz
Depression
Diabetes
Epilepsie
Ess.-Tremor
Fibromyalgie
Glaukom
Hautprobleme
Herzprobleme
Hormone
Inflammation
Krebs
Lebererkrankungen
Magersucht
Migräne
Multiple Sklerose
Nierenprobleme
Osteoporose
Parkinson
PTBS
Reisekrankheit
Reizdarm
Rheuma
Schizophrenie
Schlafstörung
Schlaganfall
Stimmung
Stress
Übergewicht
Verdauung
Verspannungen
Zwänge

Was zeichnet die Hanf-Pflanze “Cannabis sativa” aus?

Die Erstveröffentlichung von Cannabis sativa erfolgte durch Carl von Linné (Schwedischer Naturforscher, *23. Mai 1707 – †10. Januar 1778). Die Hanfpflanze Cannabis sativa ist mit all ihren Pflanzenteilen zur Herstellung von Lebensmitteln geeignet und findet seit vielen tausend Jahren in der Ernährung und in traditionellen Verfahren zur Unterstützung der Gesundheit ihre Anwendung. Die Samen finden Verwendung als Lebens- und Futtermittel, die daraus gewonnenen Öle werden als Lebensmittel, als Kosmetika und als medizinische Öle verwendet.

Cannabis sativa ist ein Kultur-Hanf und enthält u. a.

  • ca. 113 Phytocannabinoide (bisher in keiner anderen Pflanze entdeckt, bereits seit 1950 wegen ihrer antibiotischen Wirkung bekannt),
  • über 120 verschiedene Terpene (Hauptbestandteil der in Pflanzen produzierten ätherischen Öle)
  • ca. 21 Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe mit sehr guten antioxidativen Eigenschaften).

Worin besteht der Unterschied zwischen einem CBD-Öl und einem Hanf-Vollspektrum?

Diese Frage wird sehr häufig gestellt – hier die Erklärung: Heute werden hauptsächlich CBD-Öle vertrieben, CBD ist jedoch lediglich ein isoliertes Cannabinoid und somit nur Eines von über 100 in der Cannabis-Pflanze enthaltenen und sich perfekt ergänzenden Cannabinoiden.

CBD-Öle und Hanf-Vollspektren können nicht miteinander verglichen werden, da es sich um zwei gänzlich unterschiedliche Produkte handelt.

Der Trend geht längst in eine andere Richtung, nämlich dahin, das gesamte Spektrum der Cannabispflanze und die dadurch erreichten und unschlagbaren Synergie-Effekte zu nutzen.

Bei isoliertem CBD in CBD-Öl handelt es sich nur um CBD. Die Wirkung eines CBD-Isolat kann jedoch schnell verpuffen, da eine leicht erhöhte oder zu niedrige Dosis die Wirkung schnell hemmen kann.

Studien zeigen, dass die Wirkung bei einem Hanf-Vollspektrum, in dem alle alle Inhaltsstoffe der Hanfpflanze verfügbar sind, nicht verpufft, sondern die Wirkung von CBD darin intensiviert wird. Ein Hanf-Vollspektrum beinhalten alle Cannabinoide, Terpene und Flavonoide der Hanf-Pflanze, wodurch es zum sogenannten „Entourage-Effekt“ kommt. Das bedeutet, dass die Inhaltsstoffe aus dem Hanf sich dahingehend ergänzen, dass sich ihre Wirkung verstärkt.

Neuere Studien haben ergeben, dass der menschliche Körper CBD, wenn es gemeinsam mit CBDa vorkommt, in doppelter Menge aufnehmen kann. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass man von einem CBD-Isolat die doppelte Menge braucht.

Experten raten deshalb, ein Hanf-Vollspektrum zu bevorzugen, weil damit auch bei einer zu niedrig oder zu hoch dosierten Portion die Wirkung von CBD sichergestellt werden kann.

Der Entourage-Effekt

Viele Wissenschaftler sind mittlerweile davon überzeugt, dass das Cannabinoid CBD nur in Verbindung mit allen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze seine beste Wirkung im menschlichen Körper entfalten kann, das ist der sogenannte Entourage-Effekt. Dieser Synergie-Effekt erhöht die Bioverfügbarkeit, also die Voraussetzungen, dass der menschliche Körper eine Substanz überhaupt erst aufnehmen kann.

Der Entourage-Effekt – also die Synergie einzelner Inhaltsstoffe – besagt, dass ein Vollspektrum immer eine höher Bioaktivität hat, als jede isolierte Monosubstanz einer Pflanze. Die Hanfpflanze verfügt von Natur aus über eine beachtliche Menge an Phytocannabinoiden, Flavonoiden und Terpenen und es macht wenig Sinn, hiervon einzelne Substanzen zu isolieren. Denn gerade diese Kombination bestimmt nicht nur die Wirkungsweise, sondern verstärkt die Wirkung des Hanf. Durch die so gewonnene optimierte Wirkung können schon mit wenigen Tropfen eines Vollspektrums überaus gute Ergebnisse erzielt werden.

Warum ist CannaPur Complete meine erste Wahl?

CannaPur Complete von JuchheimCannaPur Complete enthält einen decarboxylierten Hanf Extrakt in Öl mit dem natürlichen Spektrum an wertvollen Inhaltsstoffen. Der verwendete Hanf stammt aus legalen EU-zertifizierten Cannabis sativa L. – Samen.

Außer THC, das wegen seiner psychoaktiven Wirkung (fast) nicht in CannaPur Complete enthalten ist, wirken die Phytocannabinoide der Hanfpflanze synergistisch in einem natürlichen Aktivkomplex.

Dieser natürliche Vollspektrum Aktivkomplex zeigt unvergleichliche Eigenschaften und Leistungen. In einem schonenden Herstellungsverfahren wird durch Decarboxylierung die Bioverfügbarkeit der Pflanzenstoffe zusätzlich erhöht. Auf kontrollierten Plantagen in Deutschland mit zertifizierten Cannabis sativa Sorten wird der Extrakt gewonnen.

CannaPur ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit zugelassenen Inhaltsstoffen.

Ist CannaPur Complete legal?

Weil der THC-Gehalt unter der gesetzlich vorgeschriebenen Menge von 0,2% liegt, ist CannaPur Complete als Nahrungsergänzungsmittel in der EU zugelassen. Es kann also von jedem frei und ohne Probleme erworben werden.

Wer darf CannaPur Complete nicht einnehmen?

Für Schwangere, in der Stillzeit und für Kinder ist CannaPur Complete nicht geeignet.

Wie lange reicht eine Flasche CannaPur Complete?

In einer Flasche CannaPur Complete sind 30 ml enthalten, was ca. 150 Tages-Dosen entspricht.

Mein Fazit

Ich möchte mein CannaPur nicht mehr missen! Es ist unendlich vielseitig einsetzbar und hat in meinem Haushalt fast alles in der Hausapotheke ersetzt und deshalb sollte es in keiner Hausapotheke fehlen!

BezugsquelleJuchheim Onlineshop

Solltest du an CannaPur interessiert sein, dann kannst du es mit Klick hier oder auf den Einkaufswagen bestellen.

Vertrieb

Wenn auch dich das Thema Cannabis und die unendlichen Möglichkeiten, die CannaPur dir als Geschäftsmodell bietet, interessieren, dann kannst du selbst Distibutor werden. Nimm in diesem Fall gerne Kontakt mit mir auf und ich unterstütze dich dabei!

x

Kennst du jemanden, für den das Thema Cannabis interessant sein könnte? Dann teile diesen Beitrag gerne mit deinem Netzwerk!

x

Teilen ist sexy!

11 Kommentare
  1. Sonja
    Sonja sagte:

    Ich bin begeistert , endlich schlafe ich wieder , noch besser ist , das ich wieder einschlafe wenn ich wach werde …. ich bin überglücklich
    Lg Sonja

    Antworten
    • Heike
      Heike sagte:

      Liebe Sonja,
      danke für deinen Kommentar und schön, dass du nun besser schlafen kannst – das ist so wichtig!
      Liebe Grüße
      Heike

      Antworten
  2. Stephanie
    Stephanie sagte:

    Hallo,
    gibt es nicht unterschiedliche Intensitäten bei Hanfölen die in der Regel mit zum Beispiel 5, 10 oder 25 Prozent angegeben sind. Wie lässt sich das Produkt einordnen?

    Antworten
    • Heike
      Heike sagte:

      Hallo Stephanie,
      CannaPur ist kein Hanföl, sondern ein Vollspektrum, in welchem alle Cannabinoide der Cannabis-Pflanze enthalten sind. In Isolaten ist lediglich CBD enthalten und somit sind diese nicht vergleichbar.
      In den obigen Kapiteln “Worin besteht der Unterschied zwischen einem CBD-Öl und einem Hanf-Vollspektrum?” und “Der Entourage-Effekt” findest du die Erklärung.
      Liebe Grüße
      Heike

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.